Rund um Görlitz: Bläserfahrt!


Wenn ein Posaunenchor auf Tournee geht, sieht das anders aus als bei Bands oder Orchestern. Der Grundgedanke ist anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Ganz nebenbei gibt es eine Menge Spass, gutes Ansatztraining und Blattspielübung. Also wie läuft eine Bläserfahrt ab?


Jeden Tag sind wir in einem anderen Pfarrsprengel in der Nähe von Görlitz zu Gast. Um 9:00 treffen wir dort ein. Bis Mittags werden 15 bis 20 Ständchen (das sind jeweils ca. 4 Choräle oder Volkslieder) bei Menschen gespielt, die der ortsansässige Pfarrer aussucht. Nachmittags geht es an einen See zum Baden und Erholen. Dort ist Zeit die Lippen zu entspannen und sich auszutoben. Sollte es tatsächlich regnen, finden wir Alternativen. Abends findet ein Bläsergottesdienst statt, in jedem Jahr wechselt das Thema. Er wird allein von den Bläsern gestaltet. 2019 nehmen wir den Kirchentag in Dortmund (DEKT) zum Anlass, um unsere Fahrt unter das Motto "Was für ein Vertrauen" zu stellen. Maximal 15 Bläser können mitkommen.


Übernachtung und Verpflegung organisiert der Pfarrer (Vegetarier sagen mir vorher Bescheid!). Dabei kann es sich um Gastfamilien oder um Massenquartiere handeln, in denen alle auf Isomatten und in Schlafsäcken schlafen.